Liste der Pfarrherren zu Inneringen

N.N.
Rektor, vertreten durch einen Vikar, hat ein Einkommen von 10 Pfd. Rottweiler Heller.

Wol(-frad)
„rector ecclesiae in Aenrinchen“ ist 1284 Zeuge mit Gr. Friedrich von Zollern und zwei Hechinger Bürgern

BURCART von LEITERBERG (bei Levertsweiler)
Rector ecclesiae, 1288 urkundlich erwähnt

BURCART von JUNGINGEN
Rector ecclesiae, 1295 urkundlich erwähnt

JOHANNES PFAFF
Pfarrer, 1312 urkundlich erwähnt

Kaplan HEINRICH von AFFELSTETTEN
1333 Kirchherr der Kapelle zu Inneringen (Wappen: kriechender
Affe)

PETER PFAFF der MAIGER
Kirchherr, 1374 urkundlich erwähnt

ALBERT von REISCHACH
Sohn des Konrad von Reischach, Rector ecclesiae, 1437 urkundlich erwähnt

FRIEDRICH VOGT
Kirchherr 1455, hat mit Pfr.
Rud. Gaiß, Benzingen und Joh. Jocher, Gammertingen eine Bruderschaft gegründet. 1469 Pfarrer in Veringendorf

JACOB HAFNER
Pfarrer seit 1468

GEORGIUS MESNER aus Konstanz
Pfarrer seit 1483 und Dekan des Kapitels Riedlingen

GEORG ROTTENGATTER
Pfarrer, 1493-1497

JOHANNES HERLIN
Pfarrer, 1497-1522, ab 1519 Dekan

PETRUS STRANG
Pfarrer und Dekan des Kapitels Riedlingen, 1522 tot genannt

JOHANN EBINGER
seit 1526 Pfarrer, präs. durch Gr. Christoph v. Werdenberg

PETRUS VISCHER
Pfarrer

THEOBALD HUOTER
Pfarrer 1529

CONRADUS RUEDOLF aus Veringen
Pfarrer 1531-1582, Kammerer und später Generalvikar am bischöfl. Constanzischen Hofe

GEORGIUS NEHER
Pfarrer 1582-1585, präs d. Gr. Joach. Fürstenberg

JOHANNES STENGELIN
Pfarrer 1585 – 1609, stiftete in seinem Todesjahr (1609) 1.500 fl für einen neuen Pfarrhof

GEORG BENKLER sen.
Pfarrer 1610 – 1640 während der Pest und dem 30jährigen Krieg

GEORG BENKLER jun.
Pfarrer 1640 – 1660, Dekan des Kapitels Riedlingen

JACOB SCHULER
Pfarrer 1660 – 1669

Dr. theol. IGNATIUS DIRCK
Pfarrer 1669 – 1680, danach in Biberach

JOHANN LUDWIG von GALL
Pfarrer 1680 – 1697, Sohn des Trochtelfinger Obervogts (war dort 1674-80 Pfarrer)

Dr. theol. DANIEL ÜELIN
Pfarrer 1698 – 1715, zuvor Stadtpfarrer in Trochtelfingen

JOHANN HEINRICH GAUCH
Pfarrer 1716 – 1732, Apostolischer Protonotar, Rat von Konstanz und Fürstenberg

JOHANN KONRAD ARBOGAST GAUCH
Pfarrer 1733 – 1747, Vetter seines Vorgängers, Dekan des Landkapitels Riedlingen.
Dekan Gauch wurde am 24. November 1748 in Meßkirch enthauptet, nachdem er gestanden hatte, sich in den vergangenen Jahren an 15 Heranwachsenden vergangen zu haben.

ANTON JOSEF FRIEDRICH von LANGEN
Pfarrer 1748 – 1772

KARL ALOYSIUS LINDAU
Pfarrer 1772 – 1783, danach Stühlingen

Baron IGNAZ von LASSBERG
Pfarrer 1784 – 1821, Sohn des fürstenbg. Oberforstmeisters Freiherr Friedr. Karl v. Lassberg, Fürstlicher Geistlicher Rat

ANTON BELLER aus Möhringen
Pfarrer 1821 – 1836, zuvor Hofkaplan der Fürstenberger zu Heiligenberg, Dekan des Kapitels Veringen

MICHAEL SAUTER aus Langenenslingen
Pfarrverweser 1836 – 1837, später Zussdorf

LEO BÜRKLE aus Trillfingen
Pfarrverweser 1837, später Salmendingen

FRANZ XAVER HIRT aus Pfrohren
Pfarrer 1837 – 1846, zuvor Stadtpfarrer in Trochtelfingen

IN DEN FOLGENDEN 12 JAHREN BLIEB DIE PFARRSTELLE UNBESETZT UND WURDE DURCH VIKARE VERSEHEN, UM MITTEL FÜR DEN BEVORSTEHENDEN KIRCHENBAU ZU SAMMELN

VALENTIN EMELE aus Ringingen
Pfarrverweser 1844-1854, ab 1839 Kaplan

SILVESTER MILLER aus Langenenslingen
Pfarrverweser 1854 – 1856, vorher 1831-44 Professor in Hedingen

KARL KARLE aus Rengetsweiler
Pfarrverweser 1856 – 1857

JOHANN BAPTIST GLATZ aus Unterkirnach
Pfarrverweser 1857 – 1858

PHILIPP BARTHOLOMÄUS MAYER aus Haigerloch
Pfarrer 1858 – 1877, Dekan des Kapitels Veringen, Bauherr der jetzigen Kirche

MATHIAS FLAD aus Killer
Pfarrer 1877 – 1887, später Kettenacker

KARL STRAUB aus Messkirch
Pfarrer 1887 – 1903, zuvor Stadtpfarrer in Donaueschingen

ANTON SAILE aus HCH-Beuren
Pfarrverweser 1903 – 1905

FRANZ XAVER FECHT aus Krauchenwies
Pfarrer 1905 – 1909, Verfasser des Buchs „Der Weiße Sonntag“, das bis 1919 eine Auflage von 1.200.000 Exemplare erreichte

ANTON KALTENBACH aus Ruhestetten
Pfarrverweser 1909 – 1910, später Burladingen

FRIDOLIN EISELE aus Trochtelfingen
Pfarrer 1910 – 1918, gefallen als Divisionspfarrer in Frankreich

KARL MILLER aus Bingen
Pfarrverweser 1918 – 1920, später Pfarrer u.a. in Harthausen a. d. Scher

Prof. ADOLF STROBEL aus Boll
Pfarrer 1920 – 1936, Dekan des Kapitels Veringen, zuvor Professor für Religion am Staatlichen Gymnasium Sigmaringen

ALFRED HEINZLER aus Eschendorf
Pfarrer 1936 – 1959, später Pfarrer in Ludwigshafen am Bodensee

PAUL STEMMLE aus Kuppenheim
Pfarrer 1959 – 1975, letzter Pfarrer der selbständigen Pfarrei Inneringen

GUSTAV SCHARM aus Kleinborowitz
Pfarrer 1975 – 1991, später Pfarrer in Bodman am Bodensee

FRANZ SCHMERBECK
Pfarrer 1991 – 1995

PFARRER DER SEELSORGEEINHEIT VERINGEN

MEINRAD HUBER
Pfarrer 1995 – 2002, später Kooperator in der Seelsorgeeinheit Wald und zeitweilig Dekanatsjugendseelsorger

MICHAEL ROSSKNECHT
Pfarrer 2002 – 2008

HUBERT FREIER
seit 2008