Kein Erntedankbild

So sah es 2019 aus

Zur Sicherheit aller Gestalter/innen und aller Besucher/innen werden wir dieses Jahr auf das Legen eines Erntedankbildes und das großzügige Schmücken des Altarraumes verzichten.

Es ist hierbei leider nicht möglich, die Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten. Aus den gebrachten Gaben werden wir einen Erntedankaltar errichten, um auch dieses Jahr Gott für die reichen Gaben der Natur zu danken.
Der Erntedank-Kaffee im Haus der Begegnung findet nicht statt.

Das Erntedank-Team

Frauen singen seit vielen Jahren im Kirchenchor

Pfarrer Hubert Freier (links), Chorleiter Stefan Fink (rechts) und der Kirchenchor-Vorsitzende Ralf Pröbstle (hinten in der Mitte) gratulieren Frieda Hospach (Zweite von links, 65 Jahre) und Irma Teufel (Zweite von rechts, 60 Jahre) (Foto: Sabine Rösch)

Im Gottesdienst in der Inneringer Kirche St. Martin sind zwei Kirchchormitglieder vom Diözesan-Cäcilien-Verband Freiburg für beeindruckende 60 bzw. 65 Jahre aktives Singen geehrt worden.

Weiterlesen

Rektorin verlässt Grundschule Hettingen-Inneringen

Kurz vor dem Ruhestand widmet sich Gudrun Zillhart einer neuen Aufgabe. (Foto: Sabine Rösch)

„Wenn nicht jetzt, wann dann“, sagt Hettingens Rektorin Gudrun Zillhart zu ihrem Wechsel an die Bitzer Grundschule. Nach sieben Jahren in Hettingen sucht sie noch einmal eine neue Herausforderung.

Weiterlesen

Häsrückgabe bei der Narrenzunft

Endlich ist es soweit. Die Häsabgabe für Kohlraben und Garde findet kommenden Dienstag, ab 18.30 Uhr im Narrenheim statt. Um die Sache zu entzerren, wird die Abgabe zeitversetzt erfolgen, abhängig vom Nachnamen.
A – E von 18.30 – 19.00 Uhr
F – M von 19.00 – 19.30 Uhr
N – T von 19.30 – 20.00 Uhr
U – Z ab 20.00 Uhr

Wenn das Wetter mitmacht wird die Abgabe im Freien erfolgen.

Wasserversorgung ohne Plan B: Kommunen arbeiten an Notverbund

Für den Notverbund soll der Hochbehälter (links) in Inneringen zurückgebaut und durch einen neuen ersetzt werden. Offen ist noch, was mit der Aussichtsplattform passiert. Der Wasserturm (rechts) geht außer Betrieb, bleibt als Wahrzeichen aber erhalten. (Foto: Sebastian Korinth)

Mehr als 2300 Menschen werden vom Schwindelbrunnen und von der Sebastiansquelle in Hettingen mit Trinkwasser versorgt. An Spitzentagen fließen bis zu 600 Kubikmeter Wasser durch die entsprechenden Leitungen. Doch sollte es mit der Wasserversorgung einmal Probleme geben, gibt es keinen guten Plan B. Das soll sich jetzt ändern – mit der Kooperation zweier Verbände, einer zusätzlichen Leitung und einem neuen Hochbehälter in Inneringen. Um diesen geht es auch bei der nächsten Sitzung des Zweckverbands Wasserversorgung Mittlere Lauchert am Donnerstag in Langenenslingen.

Weiterlesen

Wasserversorgung: Kommunen arbeiten an Notverbund

Für den Notverbund soll der Hochbehälter (links) in Inneringen zurückgebaut und durch einen neuen ersetzt werden. Offen ist noch, was mit der Aussichtsplattform passiert. Der Wasserturm (rechts) geht außer Betrieb, bleibt als Wahrzeichen aber erhalten. (Foto: Sebastian Korinth)

Mehr als 2300 Menschen werden vom Schwindelbrunnen und von der Sebastiansquelle in Hettingen mit Trinkwasser versorgt. An Spitzentagen fließen bis zu 600 Kubikmeter Wasser durch die entsprechenden Leitungen. Doch sollte es mit der Wasserversorgung einmal Probleme geben, gibt es keinen guten Plan B. Das soll sich jetzt ändern – mit der Kooperation zweier Verbände, einer zusätzlichen Leitung und einem neuen Hochbehälter in Inneringen.

Weiterlesen

Kritiker wollen Windrad verhindern

Der Energieversorger ENBW will in einem Waldgebiet im Osten von Veringenstadt ein neues Windrad errichten. Ob und wann das Projekt beginnen kann, bleibt angesichts der jüngsten Widersprüche aber weiter offen. (Foto: Armin Weigel/dpa)

Nachdem das Sigmaringer Landratsamt im März das geplante Windrad des Energieversorgers ENBW in Veringenstadt genehmigt hat, sind bei der Behörde drei Widersprüche gegen das Projekt eingegangen. Einer davon stammt von Windkraftkritikern aus der Region, ein weiterer von der ENBW selbst. Wer hinter dem dritten Widerspruch steht, ist unklar. Das Landratsamt muss jetzt prüfen, ob die Einwände berechtigt sind – und sie gegebenenfalls zur Entscheidung ans Regierungspräsidium weiterleiten.

Weiterlesen

Seefest ist abgesagt

Wie so viele Festaktivitäten wird auch das Seefest im Jahr 2020 nicht stattfinden. Dies hat die Vorstandschaft des Musikvereins Inneringen entschieden, da aufgrund der Auflagen ein regulärer Festbetrieb nicht möglich ist, informierte der Verein aus der letzten Vorstandssitzung. Eine Alternativveranstaltung im Oktober werde noch geprüft und, je nach Auflagen, weiterverfolgt.

Weiterlesen

Gemeinderäte ärgern sich über Entscheidung des Landratsamts

Eine Verkehrsschau im November vergangenen Jahres in Hettingen hat zwei Neuerungen gebracht: Zum einen dürfen in einer 90-Grad-Kurve auf der Gammertinger Straße Leitplanken zum Schutz der Anlieger angebracht werden. Zum anderen kann die Stadt den Antrag auf einen Rad-Schutzstreifen auf der Römerstraße einreichen. Diese Ergebnisse stellte Bürgermeisterin Dagmar Kuster in der Sitzung des Gemeinderats am Montagabend vor.

Weiterlesen