Kohlrabensetzen: Jede Menge Arbeit für den Zunftgärtner

Die Fasnet wird bei der Inneringer Narrenzunft traditionell mit dem Setzen und Umtopfen der neuen und wechselnden Zunftmitglieder eingeleitet. 24 mal musste Zunftgärtner Wolfgang Reiser in sein Beet eingreifen.

Den Anfang machte die kleine Garde, hier kamen vier Mädchen dazu.

Vier Mädchen sind in die mittlere Garde aufgestiegen.

Ebenfalls vier Mädchen sind neu in der großen Garde.

Zahlreiche neue Gesichter gibt es bei den Kohlraben, darunter auch einige Umtopfungen. Ex-Guggenmusik-Schlagzeuger Daniel ist aus beruflichen Gründen in die Maskengruppe gewechselt. Bei ihm mussten deshalb gravierende botanische Eingriffe vorgenommen werden.

Jürgern Metzger wurde anstelle seiner abwesenden Töchter, die ebenfalls zu den Kohlraben wechseln, behandelt.

Anspruchsvoll war dann die Formatierung des Gruppenfotos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.