TSV-Nachwuchsathleten trainieren mit Olympiateilnehmerin

Die Inneringer Sportler freuen sich über die besondere Trainingseinheit mit den Weitspringern Max Kottmann (Mitte) und Alina Rotaru (rechts hinten) - Bild: Sabine Rösch

Die Inneringer Sportler freuen sich über die besondere Trainingseinheit mit den Weitspringern Max Kottmann (Mitte) und Alina Rotaru (rechts hinten) – Bild: Sabine Rösch

Von Rio nach Inneringen: Die rumänische Weitspringerin und Olympiateilnehmerin Alina Rotaru besucht mit ihrem Freund Max Kottmann die Alb.

Quelle: Schwäbische Zeitung

Eine besondere Trainingseinheit haben die Leichtathleten des TSV Inneringen erlebt. Die rumänische Weitspringerin und diesjährige Olympiateilnehmerin Alina Rotaru kam mit ihrem Freund Max Kottmann, ebenfalls erfolgreicher Weitspringer, auf die Alb.

Der Vater von Max, Wolfgang Kottmann, ist Trainer der Inneringer Nachwuchs-Leichtathleten. Mit viel Spaß eiferten die jungen Sportler Alina nach. Die 23-jährige Alina hat schon zahlreiche sportliche Erfolge im Weitsprung vorzuweisen: etliche Jugendmeisterschaften, beispielsweise 2009 Leichtathletik-Jugendweltmeisterschaften Silbermedaille und viele weitere Platzierungen auf europäischer und Weltebene im Jugendbereich.

2

In diesem Jahr wurde die Sportlerin bei den Hallenweltmeisterschaften in Portland zehnte Siegerin, und bei den olympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro schaffte Alina Rotaru den 18. Platz. Die junge Frau startet für den VfB Stuttgart, ihre persönliche Bestweite liegt bei 6,75 Meter.

Ganz offensichtlich hatten alle Beteiligten viel Spaß!

Ganz offensichtlich hatten alle Beteiligten viel Spaß!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in TSV von rteufel. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.