Max Kottmann löst das DM-Ticket

 

Die Inneringer Sportler freuen sich über die besondere Trainingseinheit mit den Weitspringern Max Kottmann (Mitte) und Alina Rotaru (rechts hinten) – Bild: Sabine Rösch

Im Oktober haben die beiden noch zusammen mit dem Inneringer Leichtathletik-Nachwuchs trainiert, beim Weitsprung-Meeting in Gammertingen haben Max Kottmann und Alina Rotaru sehr gute Leistungen erzielt.

Beim stark besetzten Weitsprung-Meeting in Gammertingen hat sich die rumänische Meisterin Alina Rotaru (Steaua Bukarest) für die Leichtathletik Weltmeisterschaft in London qualifiziert. Der Inneringer Max Kottman springt persönliche Jahresbestleistung. Bei den unter 16 jährigen hat Nicolai Flatz (LG Sigmaringen) seine persönliche Bestleistung auf 5,92m verbessert und die geforderte Qualifikationsweite von 5,80m für die württ. Meisterschaften erreicht.

Alina Rotaru musste bis zu ihrem vierten Versuch um die Qualifikationsweite für die WM in London bangen. Die Erleichterung als die Weite auf der Anzeigetafel erschien war riesig – 6,78 Meter. Diese Verbesserung ihrer persönlichen Bestleistung um drei Zentimeter sichert ihr nicht nur die Teilnahme an den Weltmeisterschaften im August in Londo,n sondern bedeutet ebenfalls den neuen Stadionrekord der Frauen im Gammertinger Stadion im Loh. Ebenfalls im Wettbewerb der Frauen sprang Rebecca Dürr (VfB Stuttgart) mit 5,65 Metern neue persönliche Jahresbestleistung.

Max Kottmann springt 7,61 Meter

Der Inneringer Max Kottmann (SV Stuttgarter Kickers) hatte sich für den Wettkampf viel vorgenommen und seine Jahresbestleistung sollte fallen. In seinem zweiten Versuch flog er auf 7,61 Meter und konnte die Qualifikation für die deutschen Meisterschaften in Erfurt damit bestätigen. Den Stadionrekord hatte Kottmann bereits schon inne, steigerte diesen aber um 29 Zentimeter.

Der für den LC Brühl St. Gallen (Schweiz) startende Andreas Lechner konnte seine eigenen Erwartungen mit 6,69 Meter nicht erfüllen. U23-Europameister Fabian Heinle (VFB Stuttgart) musste leider kurzfristig aufgrund einer Verletzung absagen.

Quelle: Schwäbische Zeitung

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in TSV von rteufel. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.