Ju­gend­li­che wün­schen sich hel­le Geh­we­ge

Die Stadt Hettingen will die Jugendbeteiligung fördern, indem Jugendliche im Gemeinderat regelmäßig ihre Anliegen einbringen können.

Bei der letzten Sitzung des Gemeinderates vor der Sommerpause stand jetzt die erste Jugendfragestunde auf der Tagesordnung. Die Geschwister Maren und Ben Rösch, beide 17 Jahre alt, wünschten sich im Namen ihrer Klassenkameraden aus Inneringen, dass die Straßenlaternen in den Abendstunden länger brennen. “Wenn wir am Wochenende im Dorf unterwegs sind, dann gehen die Laternen meistens schon gegen 23.30 Uhr aus”, erklärte Maren Rösch. “Vor allem wir Mädchen gehen dann meistens schon früher nach Hause, damit wir nicht im Dunkeln laufen müssen.” Hettingens Bürgermeisterin dankte den Jugendlichen und versprach schnelle Abhilfe: “Das ist ein Problem, das viele Bürger betrifft. Das werden wir in den nächsten Tagen ohne größere Probleme schnell lösen können.” Künftig sollen die Laternen bis mindestens um Mitternacht die Gehwege beleuchten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.