Kir­chen­chö­re fei­ern ihre Pa­tro­nin Cä­ci­lia

2

Sie sind seit Jahren dabei und werden geehrt (von links): Luise Ott, Lydia Hospach, Klara Fröhlich, Franz Steinhart und Elsa Bögle. In der Bildmitte ist Pfarrer Hubert Freier zu sehen.

Acht Chöre der Seelsorgeeinheit treffen sich in Inneringen – Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft

Quelle: Schwäbische Zeitung

Alljährlich im November feiern die Kirchenchöre der Seelsorgeeinheit mit einem Gottesdienst und einem weltlichen Teil das Fest ihrer Patronin, der heiligen Cäcilia. Durch den Zusammenschluss der beiden Seelsorgeeinheiten Straßberg und Veringen ist die Chorgemeinschaft um vier auf insgesamt acht Chöre angewachsen, von denen sich fast alle an der diesjährigen Feier beteiligten.

Im Gottesdienst erklang eine bunte Mischung aus dem Repertoire der Chöre, teils lateinisch, teils deutsch gesungen. Einen Hauptschwerpunkt legten die Chorleiter Stefan Fink, Moritz Müller, Ursula Heinemann, Markus Mauz, Volker Bals und Josef Hutt auf Liedgut aus dem neuen Gotteslob. Dabei wurde eine Auswahl getroffen, die es der mitfeiernden Gemeinde leicht machte, mitzusingen. Und so stimmte sie bereitwillig und freudig mit ein in das große Gloria von Lourdes. Die Pfarrkirche Inneringen bildete akustisch gesehen den geeigneten Rahmen für eine solche Klangfülle.

In seiner Ansprache zum Christkönigssonntag ging Pfarrer Hubert Freier auf die Grundpfeiler der Herrschaft eines Königs ein. „Christus gibt uns Anteil an seiner Königsherrschaft. Als Getaufte sind wir zu einer königlichen Priesterschaft berufen, die die Verantwortung beinhaltet, die Welt im christlichen Sinn zu prägen. So dürfen wir Jesus als den verkünden, der uns Hoffnung und Zuversicht ist“, sagte der Pfarrer.

Im weltlichen Teil der Feier kamen gesellige Lieder zur Aufführung, die im Liedgut fast aller Chöre vorhanden sind. Aber auch die Chorleiter hielten eine Überraschung bereit, die mit viel Beifall bedacht wurde. Einen Höhepunkt der Feier stellte die Ehrung einiger Sänger für langjährige Mitgliedschaft im Chor dar. Für 60 Jahre aktives Singen wurden Elsa Bögle vom Kirchenchor Inneringen und Klara Fröhlich vom Kirchenchor Veringendorf vom Diözesancäcilienverband mit einem Bild der heiligen Cäcilia bedacht. Für 50 Jahre erhielten Luise Ott aus Veringendorf und Lydia Hospach aus Inneringen eine Urkunde. 40 Jahre im Chor in Veringendorf singt Franz Steinhart, auch er durfte sich über eine Urkunde freuen. Nach diesem Fest der Chöre freuen sich alle auf ein Wiedersehen im Jahr 2016.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.