Intensive Proben für das Historienspiel

Die kleinsten Inneringer studieren fürs Historienspiel einen Tanz ein, der eine Erntedankfeier in früheren Jahren darstellt

Am 8. und 9. Juli wird der dritte Teil des Inneringer Historienspiels aufgeführt. Die Probenarbeiten hierfür laufen.

Derzeit wird in Inneringen intensiv für die Aufführung des dritten und letzten Teils des Historienspiels geprobt. Die Bandbreite der zahlreichen Mitwirkenden reicht vom Zweijährigen bis zum Rentner.

Die Bühne ist im alten Schulhof aufgebaut, fast täglich kann man eine Gruppe bei den Proben beobachten. Die allerkleinsten Akteure beteiligen sich beispielsweise mit einer Tanzeinlage, die die Feier des Erntedanks um das Jahr 1834 darstellen soll. Auch die US-Soldaten, die während ihrer Stationierung in Inneringen bei ihren Fitnessläufen singend durch Inneringen zogen, sind Teil des Spektakels.

Am Samstag, 8. Juli, um 18 Uhr und am Sonntag, 9. Juli, um 15 Uhr findet die Aufführung des Historienspiels statt. Die Epoche der Dorfgeschichte vom 17. Jahrhundert bis in die Neuzeit wird auf der Bühne dargestellt.

Quelle: Schwäbische Zeitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.