Rekordbeteiligung bei den Ferienspielen

20 Kinder aus Inneringen besuchen die Ferienspiele, die die Stadt Hettingen eine Woche lang anbietet. Bürgermeisterin Dagmar Kuster (Zweite von rechts) besucht die Kinder und ihre Betreuerinnen. Foto: Sabine Rösch

„In fünf Jahren, seit die Ferienspiele angeboten werden, hat sich die Teilnehmerzahl der Ferienspiele vervierfacht“, freut sich Christine Wesner-Steinhart von der Stadtverwaltung Hettingen. Sie ist verantwortlich für die Organisation des städtischen Angebots.

42 Anmeldungen sei absoluter Teilnehmerrekord, 22 Kinder aus Hettingen und 20 Kinder aus Inneringen werden eine Woche lang von insgesamt sechs Teamern betreut. Die Hettinger Kinder werden im Foyer der Laucherttalhalle betreut, die Inneringer sind im Haus der Begegnung.

„Der Zeitpunkt der Ferienspiele wurde bewusst auf die vierte Ferienwoche der Sommerferien gelegt“, erklärt Christine Wesner-Steinhart. Die Handwerkerferien seien vorbei, und viele Eltern würden wieder zum Arbeiten gehen und so in den Betreuungsnotstand für ihre Kindergarten- oder Grundschulkinder geraten.

Die Buchung von 42 Plätzen bestätigt diese Intention. Und die große Flexibilität im Angebot, das auf Wunsch schon mit dem Frühstück startet, kommt den Eltern sehr entgegen. Zwar sei für das Frühstück die Nachfrage nicht so groß, führt Christine Wesner-Steinhart aus, aber beim Mittagessen seien alle Kinder dabei.

Die sechs Teamer, Jugendliche der Stadt Hettingen, haben im Vorfeld eine professionelle Schulung erhalten und in mehreren Treffen im Vorfeld das abwechslungsreiche Programm für die Woche erarbeitet. Als diesjährigen Höhepunkt gibt es, anders als in den Vorjahren, einen Grillabend mit Kino und anschließendem Übernachten. Bürgermeisterin Dagmar Kuster besuchte die Kinder in Inneringen zum Beginn der Ferienspiele und wünschte viel Spaß und Freude für die Woche.

Quelle: Schwäbische Zeitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.