Gute Stimmung beim Running Dinner

Auch das vierte Running Dinner in Inneringen sorgte für gelöste Stimmung, gespannte Bäuche und viel Spaß.

Trotz schwieriger Terminsituation waren 15 Teams angetreten, um an wechselnden Orten mit wechselnden Tischnachbarn Vorspeise, Hauptgericht und Nachtisch zu genießen. Die Organisation durch die Inneringer Gardemädels klappte tadellos!

Dabei wurden einige Kochtalente entdeckt, denen man kulinarische Kunstwerke auf den ersten Blick nicht unbedingt zutrauen würde…

Böse Zungen behaupten, dass ein Team sich auch dahingehend vertan hatte, dass es zunächst an dem Haus zur Vorspeise angeklopft hatte, in dem es eigentlich erst zum Hauptgericht erwartet wurde. Dieses Bild beweist aber, dass letztendlich doch das richtige Haus gefunden wurde (links im Bild Inge, rechts im Bild Bernd; nur mal so als Info…).

Es muss nicht immer Kaviar sein… Der Reiz des Running Dinner liegt in der Vielfalt, und die war zweifellos gegeben.

Unverkennbar: Zu einem guten Nachtich gehört eine Flasche Urhell!

Dem Vernehmen nach gefiel es der Häfte der Teillnehmer auf der abschließenden After-Dinner-Party im Narrenheim so gut, dass sie das Bet-Läuten der Kirchenglocken hätten hören können, wenn diese denn gelitten hätten…

Weitere Bilder gibt es in der Bildergalerie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.