So viele Helfer wie noch nie

Das Wetter passte, die Beteiligung auch: Der diesjähriger Umweltaktionstag der Stadt war ein Erfolg.

„Zum ersten Mal haben wir richtig schönes Wetter bei unserer Flurputzete“: Bürgermeisterin Dagmar Kuster hat sich zur jährlich wiederkehrenden Aktion des Frühjahrsputzes in und um Hettingen und Inneringen sichtlich gefreut. Entsprechend viele Bürger fanden sich ein, um bei der Aktion zu helfen.

Die Hettinger Jugendfeuerwehr nahm sich das Galthaus vor, ein beliebtes Ausflugsziel nicht nur für Hettinger Bürger.

Eine weitere große Anzahl Jugendlicher befreite den Platz um den Jugendclub Station vom angelagerten Müll und Unrat und säuberte den Platz gründlich.

Eine Abordnung nahm sich den Radweg vor, Sabrina Lorch und Kerstin Masuch von der Stadtverwaltung liefen die Wanderwege an der Hermann-Flöß-Hütte beginnend ab und sammelten mehrere Müllsäcke Unrat auf.

Dank vieler fachkundiger Helfer des Inneringer Obst- und Gartenbauvereins wurden hier zahlreiche Baum- und Heckenschnitte getätigt.

Auf dem Dorfplatz, bei der alten Schule…

… auf dem Festplatz…

…beim Museum Gewandhaus…

… bei der Bergkapelle oder beim Bildstock Richtung Hermentingen wurde die Frühjahrskur angesetzt, sodass man sich heute schon auf eine blühende Vielfalt im weiteren Jahresverlauf freuen darf.

Die Sportanlagen in Inneringen haben die fleißigen TSV-Mitglieder gesäubert und für den Sportbetrieb fit gemacht. Wolfgang Reiser hat mit zahlreichen Schülern den Krötenzaun zum Inneringer See aufgebaut und den Durchgang befreit.

Nach gut vier Stunden großer gemeinschaftlicher Arbeit, vielen Müllsäcken und mehreren Anhängern voll Baum- und Heckenschnitt, trafen sich alle Helfer verschwitzt, aber zufrieden in der Hermann-Flöß-Hütte, wo Bauhofleiter Elmar Steinhart die Helfer mit Getränken und Vesper versorgte.

Quelle: Schwäbische Zeitung / Sabine Rösch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.