Wortgottesdienst am Fasnetssonntag

Am Fasnachtssonntag feierten wir in der Kirche in Inneringen einen freudigen Wortgottesdienst, bei dem die Fasnacht natürlich Thema war. Die Ministranten durften eigene Gegenstände mitbringen, die ihnen in diesen Tagen wichtig sind. Zu jedem Gegenstand oder Verkleidung gab es eine Deutung die mit Freude zu tun hatte und mit Gott der uns die Freude schenkt auch an Fasnacht. Das Evangelium erzählte uns die Geschichte von der Hochzeit zu Kanaan, bei der der Wein ausging, und Jesus Wasser zu Wein verwandelte. Dieser gewandelte Wein war sogar besser als der erste. Das kann doch heißen, dass es Jesus wichtig ist, dass wir Feste feiern können. Hoffen wir, dass die Zeiten wieder besser werden, und wir uns in Freude wieder treffen können. Die Wortgottesfeier wurde musikalisch von Sängerinnen des Kirchenchores, und mit der Posaune von Markus Metzger, an der Orgel Monika Alber, und alles unter der Leitung von Stefan Fink umrahmt.

Zum Schlusslied: Dass Du mich einstimmen lässt in deinen Jubel o Herr deiner Engel und himmlischen Heere; klatschten alle Gottesdienstbesucher freudig in die Hände.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.