Maibaum zerstört – Das böswillige Werk dümmlicher Idioten

Die gute Kinderstube verbietet es ja im Regelfall, jemanden als dümmlichen Idioten zu bezeichnen. Es gibt aber Momente im Leben, da ist das sogar noch untertrieben: In der Nacht auf den Mittwoch haben Unbekannte den in einem abgeschlossenen Schuppen verwahrten Ortsmaien abgesägt und die kunstvoll geschnitzte Rinde in weiten Teilen zerstört. Und trotzdem wird heute ein Maibaum gestellt!

Das hat mit Brauchtum oder auch „Spaß“ nun wirklich gar nichts zu tun: Wer in ein abgeschlossenes Gebäude eindringt und dort Schäden verursacht, der ist nicht mehr und nicht weniger als ein Einbrecher und Sachbeschädiger. Wer damit auch noch das Ergebnis wochenlanger Arbeit zunichte macht, der offenbart außerdem nur eines: Dass es sein schlichter Geist offenkundig nicht verkraftet, dass andere etwas hinbekommen, von derm er selbst so weit entfernt ist wie sein Intellekt von der Geisteskraft einer Waldameise.

Was ist solchen Leuten zu wünschen? Der fromme Wunsch, sie möge der sprichwörtliche Blitz beim Stuhlgang treffen und die Hoffnung auf lebenslangen Durchfall ist noch das freundlichste, was man am heutigen Tag zu hören bekommt. Wahrscheinlich sind der/die Täter mit ihrer Blödheit schon gestraft genug, können sie doch mit ihrer „Großtat“ noch nicht einmal in der Öffentlichkeit prahlen: Die Polizei ermittelt, und es ist sehr wohl zu erwarten, dass am Schluss herauskommt, wer diese Geistlosigkeit zu verantworten hat.

Wenn diese auf zwei Füßen wandelnde Dummheit aber glaubt, damit einen schönen Maibaum auf dem Dorfplatz verhindern zu können, dann liegt sie falsch!

Es bleibt dabei: Um 18 Uhr wird heute auf dem Dorfplatz der Maibaum gestellt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.