Gewandhaus zählt 2.000 Besucher

Die alten Vorstandsmitglieder des Fördervereins Gewandhaus Inneringen sind auch die neuen. Künstlerin Ilse Wolf fehlt auf dem Bild. Sie hat das Amt der stellvertretenden Vorsitzenden inne.

Die alten Vorstandsmitglieder des Fördervereins Gewandhaus Inneringen sind auch die neuen. Künstlerin Ilse Wolf fehlt auf dem Bild. Sie hat das Amt der stellvertretenden Vorsitzenden inne.

Der Förderverein Inneringer Gewandhaus hielt Rückblick auf das erste Museumsjahr.

Die erste erfolgreiche Saison des Inneringer Museums Gewandhaus wurde bei der Hauptversammlung des Fördervereins mit Zahlen und Daten aufgezeigt. „Seit der Eröffnung im Mai bis zum Saisonende im November kamen fast 2000 Besucher“. Erfreut berichtete die Vorsitzende des Fördervereins, Bürgermeisterin Dagmar Kuster, von diesem Erfolg.

Die neue Museumssaison wird am 20. März beginnen. Aufgrund der mageren Besucherzahl an Samstagen – die Zahl schwankte hier wohl zwischen null und fünf – beschloss die Vorstandschaft, künftig nur noch an Sonn- und Feiertagen zu öffnen. „Der Dienst wird ausschließlich von ehrenamtlich Tätigen bewerkstelligt, diese Personen wollen wir nicht überstrapazieren“, so Kuster.

Des Weiteren bedankte sich Dagmar Kuster bei den fleißigen Helfern des Obst- und Gartenbauvereins, die durch die gelungene grüne Außenanlage zum einladenden Gesamterscheinungsbild des Museums beitragen würden. Schriftführer Willi Gerbracht präsentierte eine akribische Auflistung der Besucherzahl, der monatliche Durchschnitt liege bei 240 Gästen. Die Mitgliederzahl habe sich auf aktuell 105 erhöht. Schon in diesem Jahr haben 130 Personen eine geführte Besichtigung erhalten, erläuterte Gerbracht.

Diapräsentation wird gezeigt

Die vorbildlich geführten Finanzen des Vereins zeigte Leonie Kempf auf, Gerhard Flöß und Franz Dangel bescheinigten die transparente und ordentliche Kassenführung. Vorstandsmitglied Bärbel Wolf-Gellatly zeigte eine Diapräsentation über das abgelaufene Museumsjahr. Auch die zahlreichen Berichte in Museums- und Touristikliteratur waren in der Dokumentation enthalten.

Nach anerkennenden Worten über die vorbildliche Vereinsarbeit schlug Sabine Maier vor, den Vorstand zu entlasten. Dagmar Kuster und Ilse Wolf sind kraft Amtes als erste und zweite Vorsitzende bestimmt. Die weitere Wahl der gesamten Vorstandschaft bestätigte alle Personen in ihren Ämtern, neu dazu kam Sonja Teufel-Rapp.

Quelle: Schwäbische Zeitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.