Hettinger und Inneringer putzen ihre Orte heraus

Zahlreiche Helfer haben die beiden Stadtteile Hettingen und Inneringen im wahrsten Sinn des Wortes dem Frühjahrsputz unterzogen.

Aber beim Umweltaktionstag wurde nicht nur gesäubert, es wurden auch mehrere neue Bäume gepflanzt. Dank fachkundiger Hilfe von Mitgliedern des Obst- und Gartenbauvereins sowie der städtischen Waldarbeiter und Bauhofleiter Elmar Steinhart wurden die vielen Helfer angeleitet, sodass an einem Vormittag ordentlich was abgearbeitet werden konnte. Die Lauchertuferböschung am Wehr in Hettingen wurde gesäubert und freigeschnitten, beim Wohn- und Gewerbegebiet Langensteig wurden die Obstbäume ordentlich geschnitten. In Inneringen wurden beim Haus der Begegnung zwei neue Bäume gepflanzt, bei der alten Schule die Beete hergerichtet und die Hecken beim Parkplatz und im „Gässle“ zurechtgestutzt. Beim Sportgelände schnitten die Helfer die Thujahecken, und überall wurde umliegender Müll und Unrat aufgeräumt. Bürgermeisterin Dagmar Kuster (Dritte von rechts), die selber den ganzen Vormittag fleißig mithalf, lud zum Abschluss des Einsatzes alle Helfer zum Vesper in die Hermann-Flöß-Hütte ein.

Quelle: Schwäbische Zeitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.