„Der Butler und die Elfe“ in der Albhalle

Regisseur Adrian Metzger (links) und die Theatertruppe studieren fleißig das Stück „Der Butler und die Elfe“ ein. Auf dem Foto fehlen Linda Sprißler und Michael Kromer. (Foto: Sabine Rösch)

Die Probearbeiten der Inneringer Theaterspieler um Regisseur Adrian Metzger auf der Bühne der Albhalle laufen auf Hochtouren. Am 22. und am 29. Dezember zeigen sie den lustigen Dreiakter „Der Butler und die Elfe“. Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen.

Wegen der Generalsanierung der Inneringer Albhalle hatte das Theater im vergangenen Jahr eine Zwangspause einlegen müssen. Jetzt sind die Laiendarsteller um Adrian Metzger wieder hoch motiviert, ihren Gästen mit dem erfrischenden Lustspiel in drei Akten ein paar vergnügliche Stunden zu bereiten.

Elvira, die Nichte der von Wechtenbrechts, findet bei einem Waldspaziergang den Zauberstab einer Elfe. Aber das glaubt ihr natürlich niemand – außer Butler Johann, der zufällig auch im Raum ist, als die suchende Elfe erscheint. Wie es sich für eine anständige Elfe gehört, bedankt sich diese bei der Finderin, indem jeder Hausbewohner einen Wunsch erhält. Nur weiß das leider keiner von ihnen.

So passiert es, dass im Handumdrehen das gesamte Haus verwünscht ist. Damit hoffentlich alle wieder normal werden, müssen Elvira und Johann mit einigen unvorhersehbaren Situationen sowie weiteren mehr oder weniger wunderbaren Hausbesuchern fertig werden – und das möglichst schnell, bevor tatsächlich noch jemand seinen Verstand verliert. Oder schlimmer noch: sogar verhaftet wird.

Quelle: Schwäbische Zeitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.