Obst- und Gartenbauverein bestätigt Vorsitzende im Amt


Die Vorsitzende Sabine Maier (rechts) und ihr Stellvertreter Martin Teufel (hinten links) lenken gemeinsam mit den weiteren Vorstandsmitgliedern die Geschicke des Obst- und Gartenbauvereins Inneringen. (Foto: Sabine Rösch)

Der Obst- und Gartenbauverein Inneringen setzt auf in Zukunft auf seinen bewährten Vorstand. Bei der Hauptversammlung wurden nahezu alle Mitglieder der Führungsriege im Amt bestätigt. Lediglich bei den Beisitzern gab es eine Veränderung: Sven Pick scheidet aus, für ihn rücken Heike Birkle und Sybille Frank nach.

Eine stattliche Anzahl an Mitgliedern und Interessierten hatte sich zur Hauptversammlung eingefunden, die trotz Wahlen zügig über die Bühne ging. Die Vorsitzende Sabine Maier übergab das Wort nach der Begrüßung und der Totenehrung an Schriftführerin Heike Teufel. Diese ließ das arbeits- und ereignisreiche vergangene Jahr mit einer Bildpräsentation Revue passieren.

Neben der ganzjährigen Pflege zahlreicher Plätze an exponierter Lage, beispielsweise des Gartens rund um das Inneringer Museum Gewandhaus, engagierten sich zahlreiche Helfer des Vereins auch bei jährlich wiederkehrenden Pflegeeinsätzen am Galgenbühl oder beim Umweltaktionstag. Auch die komplette Neubeschilderung der Wanderwege auf Inneringer Gemarkung wurde in etwa 40 Arbeitsstunden von Martin Teufel und Roland Teufel ausgeführt.

Die Vereinsfinanzen wurden von Simon Teufel vorgetragen und von Martin Maier und Jürgen Ott überprüft. Willi Gerbracht in Vertretung für Bürgermeisterin Dagmar Kuster richtete vor der Entlastung lobende Worte an den Verein. „Dank euch blüht und grünt es an allen Ecken und Enden“, sagte er. Der einstimmigen Entlastung folgte die Neuwahl des Vorstands.

Försterin Nina Hainzl stellte der Versammlung eine geplante Aktion zum „Tag des Baums“ am 25. April vor. Zusammen mit dem Kindergarten, der Stadtverwaltung und Vereinsmitgliedern soll bei einer Feierstunde ein neuer Baum vor der Kirche gepflanzt werden, vielleicht auch zwei.

Etliche Wanderungen organisiert

Zum Abschluss überraschte Sabine Maier das langjährige Mitglied Klaus Wolf, der mehr als 40 Jahre lang die traditionelle Winterwanderung des Vereins zwischen Weihnachten und Silvester organisiert hatte. „Wir haben dir unzählige tolle Wanderungen mit lehrreichen Erklärungen sowie das Entdecken von vielen versteckten Kleinoden unserer Gegend zu verdanken“, sagte die Vorsitzende. Mit Roland Teufel sei ein guter Nachfolger gefunden, der seine „Feuertaufe“ bei der letzten Winterwanderung vollumfänglich bestanden habe.

Blumen gab es dann noch für Barbara Teufel, die all die Jahre für die hervorragende Streckenverpflegung bei der Wanderung zuständig war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.