Der TSV ist wieder auf der Bühne

In den letzten beiden Jahren machte Corona alle Theater-Pläne zunichte, jetzt ist die TSV-Theatergruppe wieder fleißig am Proben: Mit der schwäbischen Komödie „Camping, Grill ond Seewiesa“ von Joachim Herm möchte der TSV an die immerhin 117 Jahre alte Tradition des Theaters rund um Weihnachten anschließen.

Der Titel lässt es erahnen: In diesem Jahr verwandelt sich die Bühne der Inneringer Albhalle in einen Campingplatz. Dieser wird betrieben von Vater Karl und Sohn Alfred, aber ohne die Putzfrau Bestegül wären alle beide aufgeschmissen. Unterstützt wird das Team durch den ledigen Ewald, Gärtner und Hausmeister und außerdem immer in der Hoffnung, mit einer der weiblichen Gäste seinen Familienstand zu ändern.

Weil der Platz mehr schlecht als recht läuft, werden alle Register gezogen, um an Geld zu kommen. Das mit dem für den angeblich schwerkranken Karl beantragten Pflegegeld geht leider nur so lange gut, bis sich ein Kontrolleur vom Gesundheitsamt anmeldet. Um die Größe ihrer Wohnwagen konkurrierende Campingäste, ein mit der Erziehung seiner beiden Teenies überforderter Vater und ein des Schwäbischen unkundiges Paar aus dem Norden sorgen in dieser Situation für gleich viel Verwirrung wie zwei Freundinnen auf ihrem Selbstfindungs-Trip und Jenny auf dem Jakobsweg.

Aufgeführt wird das Stück am Samstag, dem 10. Dezember um 19:30 Uhr und am Samstag, dem 17. Dezember um 18:00 Uhr in der Albhalle.

Der Kartenvorverkauf erfolgt im Getränkemarkt Sonnenbrauerei zu den üblichen Öffnungszeiten:

Montags, Mittwochs, Donnerstags und Freitags 14.30 – 18 Uhr
Samstags 8.30 – 15 Uhr

Schreibe einen Kommentar